Kurz nach der Silberhochzeit steht das Betriebsjubiläum an

 

25 Jahre Blumen & Pflanzen Stegemann  –  Feierlichkeiten am 1. Oktober in Kettenkamp  –  Jubiläumswoche bis zum 6. Oktober

Kettenkamp (wa/s.) – Turbulent geht es in diesem Monat im Hause Stegemann in Kettenkamp zu, wird der September wahrhaftig von Festivitäten dominiert. Gerade erst haben Klaus und Elke Stegemann ausgelassen ihre Silberhochzeit gefeiert, steht mit dem 25-jährigen Betriebsjubiläum in diesen Tagen das nächste Großereignis auf dem Programm. Und weil Blumen & Pflanzen Stegemann nicht nur im Ort, sondern in der ganzen Region einen guten Ruf genießt und äußerst beliebt ist, dürfte die Schar der Gratulanten groß sein.

Im September 1993 wurde das Unternehmen gegründet, damals zunächst als Gärtnerei mit angeschlossenem Floristikfachgeschäft. Während Klaus sich dem handwerklichen widmete, kümmerte sich Elke um Blumen und darum, wie man sie in schöne Sträußen und Gestecke verwandelt. Unterstützt wurden beide von Beginn an von der Floristin Katharina Wilke, die bis heute im Unternehmen beschäftigt ist und somit ihrerseits ihr 25-jähriges Firmenjubiläum begeht. Neben floristischen Tätigkeiten widmet sie sich auch dem Verkauf von Saisonpflanzen in der Gärtnerei.

“Gerade dieser Geschäftszweig hat sich in den vergangenen 25 Jahren grundlegend verändert”, erläutert der Gärtnermeister. “Die Zeiten haben sich halt geändert”, fährt er allerdings ohne Bedauern fort. Heute würde der Markt von billiger Importware dominiert. Wenn er sich heute der Aufzucht von Sommerblumen, Beet- und Balkonpflanzen in bester Qualität widme, dann vor allem deshalb, weil er nach wie vor große Freude daran hat.

Vielmehr widmet er sich sein Längerem schon vermehrt dem Garten- und Landschaftsbau, wobei er sich auch in diesem Segment auf seine Mitarbeiter verlassen kann: Frank Schröder geht seinem Chef bereits seit zehn Jahren zur Hand und Reinhold Kortland ist vorrangig für die Baumschulpflanzen und deren Pflege zuständig.

“Insofern bin ich über den Wandel gar nicht unglücklich”, gesteht Klaus Stegemann. Eher sei das Gegenteil der Fall, weil er in der Planung und der Anlage von Gärten seine eigentliche Leidenschaft entdeckt habe. “Ich liebe es, zusammen mit Gartenbesitzern Konzepte zu entwi-ckeln, ihre Wünsche in der Realität umzusetzen und dabei mit meiner Erfahrung auch eigene Ideen einzubringen.”

Von ersten Gesprächen über die Planung im Geiste und die Anfertigung von Zeichnungen bis hin zur künstlerischen Gestaltung und der Ausführung aller erforderlichen Arbeiten bietet der Garten- und Landschaftsbau Klaus Stegemann ein vielfältiges und abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld. “Langweilig wird es nie”, freut er sich. Immer wieder müsse er sich neuen Herausforderungen stellen, denn die Möglichkeiten seien so zahlreich wie die Zahl der Gartenbesitzer. “Individualität ist unsere Stär-ke”, betont er. Großer Wert wird neben einem ausgeklügelten Pflanzensortiment auf die Auswahl der Baumaterialien und deren hochwertiger Verarbeitung gelegt. So wird ein Garten schon mal mit einer zierenden Mauer verschönert, obwohl der Besitzer dies im Vorfeld gar nicht auf dem Plan hatte. “Man muss sich auch mal etwas trauen und sich überraschen lassen”, empfiehlt Klaus Stegemann, der sich auch um den Friedhofsgartenbau und die Grabgestaltung kümmert.

Ehefrau Elke und weitere gut ausgebildete Floristinnen fertigen dem Thema entsprechend im Laden Grabschmuck an, jedoch auch Floristik für fröhliche Anlässe wie Hochzeiten und Jubelfeste.

Ihr eigenes feiert das Ehepaar Stegemann am Montag, 1. Oktober, ab 17 Uhr auf dem Betriebsgelände an der Hauptstraße 3, zu dem alle Freunde, Bekannten und Nachbarn sowie andere Handwerksunternehmen und alle Interessierten eingeladen sind.

Im Rahmen einer Jubiläumswoche, die heute beginnt und bis Samstag, den 6. Oktober, dauert, profitieren die Kunden von vielen Top-Angeboten.

 

Fotos: Staadt/Lennartz