“Drei Weiber und ein Gockel”

 

Die Theatergruppe “Vorhang auf” führt das Lustspiel mehrfach auf

Kettenkamp (anl) – Zum Fototermin auf dem Hühnerhof traf sich die Theatergruppe “Vorhang auf” der Kolpingfamilie Kettenkamp. Schließlich führt im Oktober fünf Mal das Stück “Drei Weiber und ein Gockel” auf.

Im Saal der Gaststätte Klaus gibt es dabei ein schönes Durcheinander, geht es im Dreiakter von Erich Koch deftig und derbe zur Sache. Zentraler Dreh- und Angelpunkt ist der Hof von Oma Frieda. Dort sind Männer nicht gern gesehen, schon gar nicht bei ihren beiden Nichten. Die halten sich die Männer mit gesundem Stallgeruch vom Leib, einzig der Knecht stört die Damen nicht.

Wegen eines Gewitters flüchten ein Viehhändler mit Tochter, zwei junge Männer und die robuste Nachbarin aus verschiedenen Gründen zur Oma und die sehr unterschiedlichen Menschen müssen die Nacht miteinander verbringen. Dies und die Liebe sorgt für allerlei Irrungen und Wirrungen auf dem Hof – und für kurzweilige Unterhaltung bei den Zuschauern.

Gespielt wird am Freitag, 19. Oktober, Mittwoch, 24. Oktober, Samstag, 27. Oktober, und Sonntag, 28. Oktober, jeweils um 19.30 Uhr. Am Sonntag, 21. Oktober, lädt die Theatergruppe bereits um 15 Uhr zu Kaffee und Kuchen mit anschließendem Spielbeginn ein.

Foto: Anita Lennartz