Gelungene Aufführungen zum Saisonauftakt

 

Don Camillo macht auf der Waldbühne Ahmsen nun aber erstmal Platz für “Die kleine Hexe”

Ahmsen (sc) – Die Waldbühne Ahmsen feierte ihren Saisonauftakt mit Aufführungen von “Don Camillo und Peppone und die jungen Leute”, dabei überzeugte die Spielschar mit einem italienisch anmutenden Theaterabend. Anders als gewohnt, steht in diesem Jahr eine Komödie auf dem Programm. Und die bietet nicht nur viele unterhaltsame Szenen, sondern auch Überraschungsmomente. Da brausen schon mal Motorräder und Vespas über die Bühne, aber auch drei- und vierrädrige, motorisierte Fahrzeuge. Es gibt es flotte Tanzszenen, die Choreografin Irina Kempel mit den Darstellern einstudiert hat, außerdem gibt es Schläge und Gebete. Das Volksstück nach Giovannino Guareschis Roman “Don Camillo und die Rothaarige” sorgt für viel Action und Leben auf der Naturbühne – im Wechsel mit besinnlichen Szenen.

Das beschauliche Dorf von Peppone und Don Camillo (überzeugend dargestellt von Frank Cordes und Stefan Hackmann) wird von der modernen Zeit überrollt. Rock’n Roll, Militärdienstverweigerer und zwei rivalisierende Jugendbanden bringen das Leben im ländlichen Italien durcheinander und keiner mag mehr so recht an die alten Werte glauben. Dem sonst so pfiffigen Don Camillo vermiesen nicht nur “Rocker und Gammler” mit ihrer “gotteslästerlichen Ungezwun-genheit” den Tag, auch ein progressiver Hilfspfarrer (Marcel Grol) wurde ihm zugewiesen. Und schlimmer noch: Seine ihm anvertraute Nichte (Jutta Wessendorf), die bereit ist, im Minirock für die Dorfjugend auf die Barrikaden zu steigen, verdreht mit ihrer roten Mähne selbst allen ehrbaren Männern den Kopf. Da heißt es, Nerven bewahren. Wie gut,dass der himmlische Herr gegenüber den Weltverbesserern Nachsicht walten lässt und seinen Hirten mit den Worten erinnert: “Don Camillo, beruhige Dich, auch ich war ein Revolutionär.

Nach vier Vorstellungen macht die Don Camillo-Crew nun aber erstmal für “Die kleine Hexe” die Bühne frei. Das Familien-Musical feiert am Sonntag, 3. Juni, Premiere. Alle Termine, weitere Informationen und Karten gibt es telefonisch dienstags bis freitags zwischen 8.30 und 12.30 Uhr unter der Rufnummer 05964/1027 und auf www.waldbuehne-ahmsen.de im Internet.

Foto: Ursula Vorholt