Das Gelände wurde schon mal inspiziert

Die Ausfahrt zum Motorradgottesdienst am 24. April in Gehrde startet bei Auto Böcker an der Hindenburgstraße in Quakenbrück

Gehrde/Quakenbrück (oa) – Die Vorbereitungen für den am 24. April erstmals in der St. Christopherus-Kirche in Gehrde stattfindenden Motorradgottesdienst (wir berichteten) laufen weiter auf Hochtouren. Kürzlich trafen sich Mitglieder des Organisationsteams bei Auto Böcker an der Hindenburgstraße in Quakenbrück, um das Gelände zu inspizeren, das weiterhin Ausgangspunkt der gemeinsamen Ausfahrt der Motorradfahrer/innen ist, die in vierstelliger Zahl erwartet werden. Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Motorradfahrer/in-nen (ACM) Berge hatte im vergangenen Herbst verkündet, keine Gottesdienste mehr zu veranstalten, woraufhin in Gehrde die Idee reifte, die Veranstaltung nicht sterben zu lassen.

Grafiker Marcus Franz spendiert den Streckenposten leuchtende Sicherheitswesten, die er beim Treffen präsentierte. Weitere Sponsoren tragen dazu bei, die Kosten für die Verantwortlichen so niedrig wie möglich zu halten.

Reinhard Webering und Andreas Hagen aus Berge gaben derweil wertvolle Ratschläge für die Planung und den Verlauf der Strecke der Ausfahrt und sicherten ihre weitere Unterstützung zu. Petra Böcker machte die Anwesenden mit dem Gelände vertraut, auf dem zum Ereignis auch ein Imbisswagen und Toiletten aufgestellt werden.

“Weitere Unterstützer können sich gern über unsere Homepage www.acm-gehrde.de bei uns melden”, fordert Mitorganisator Jürgen Kirk (2. v. li.) zum Mitmachen auf. Ganz Gehrde sehe dem 24. April mit großer Vorfreude entgegen.

 

Fotot  Staadt